Lifestyle,  The Book Club

Die 1%-Methode – Minimale Veränderung, maximale Wirkung

In dem Buch „Die 1%-Methode – Minimale Veränderung, maximale Wirkung“ von James Clear geht es darum, mit kleinen Gewohnheiten seine Ziele zu erreichen. Denn es sind genau diese Gewohnheiten, die das persönliche Leben dominieren und die ausschlaggebend dafür sind, wie wir handeln, uns dadurch fühlen und was wir erreichen können. James Clear erklärt, wie wir gute Gewohnheiten schaffen und wie wir schlechte abschaffen, und das, indem wir Kleinigkeiten verändern. Denn meist ist das Problem gar nicht das Ziel oder unsere Einstellung, sondern das System. Das analysiert Clear und zeigt Methoden und Strategien auf mit denen gute Gewohnheiten unausweichlich und schlechte unmöglich werden. Dieses System lässt sich nicht nur auf berufliche Ziele anwenden, sondern eben auch auf Beziehungen, persönliche Ziele (wie beispielsweise Ernährung, Sport, etc.) und auf andere Bereiche unseres Lebens. Anhand von vier Gesetzen macht er deutlich, wie einfach es sein kann und dass es wirklich jeder schaffen kann. Auch ich habe bereits neue Gewohnheiten, die ich ewig schon einführen wollte, umgesetzt, weil ich seine Methode benutzt habe.

Was mich an diesem Buch am meisten fasziniert, ist, dass ich es auf mich anwenden kann und das Gefühl habe verstanden zu werden. Ich bin jemand, der sich Ziele setzt, aber diese am liebsten sofort erreichen will, viel zu große Veränderungen durchführt und nach einer Woche wieder aufgibt. Doch genau das passiert hier nicht, denn die kleinen Veränderungen machen nahezu keinen Unterschied und haben trotzdem eine große Wirkung. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der sein Leben umkrempeln, umstrukturieren oder aber auch nur Kleinigkeiten verändern will.

Gibt es Gewohnheiten, die du gerne ändern wollen würdest? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen, Elisa xx


The book „Atomic Habits: An Easy and Proven Way to Build Good Habits & Break Bad Ones“ by James Clear is about achieving your goals with small habits. It is exactly these habits that dominate personal lives and are crucial for how we act, how they make us feel and what we can achieve. James Clear explains how we create good habits and how we get rid of bad ones by changing little things. Most of the time the problem is not the goal or our attitude, but the system. Clear analyses this system and shows methods and strategies with which good habits become inevitable and bad ones impossible. This system can’t only be applied to professional goals, but also to relationships, personal goals (such as nutrition, sport, etc.) and other areas of our lives. With the help of four laws, he makes it clear how simple it can be and that really anyone can do it. I, too, have implemented new habits that I have wanted to introduce or ages, because I used his method.

What fascinates me most about the book is that I can apply it to myself and I feel understood. I’m someone who sets goals but wants to achieve them immediately, makes far too big changes and gives up after a week. But that’s exactly what doesn’t happen here, because the small changes make almost no difference and still have a big effect. I can really recommend this book to anyone who wants to turn their life around, restructure it, or eben just change small things.

Are there any habits that you want to change? let me know in the comments, Elisa xx

2 Comments

  • Vanessa

    Liebe Elisa,
    ich lliiiebe das Buch auch total! Es hat richtig viele gute Tipps parat! Ich möchte eine regelmäßige Meditationspraxis damit etablieren, aber ich habe mich damit, ehrlicherweise, in den letzten Wochen aufgrund von anderen Prioritäten noch nicht weiter beschäftigt – aber das kommt noch 🙂
    Liebe Grüße!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.